14. Mai 2017

SF Baiertal-Schatthausen I – SC Mosbach II = 4,5 : 3,5
Auf Grund von Spielerabsagen trat die 1. Mannschaft im bedeutungslosen letzten Spiel der laufenden Runde nur mit sechs Akteuren an eigenen Brettern an. Dennoch gelang trotz kampflosen 2 : 0 – Rückstandes durch die mannschaftliche Geschlossenheit ein schöner Heimsieg. Nach dem Remis von Lars-Erik Röderer an Brett 5 glichen der erstmals zur Verfügung stehende Sabahudin Hasecic am Spitzenbrett und der zuverlässige Punktesammler Raimund Sauer an Brett 6 mit souveränen Siegen zum 2,5 : 2,5 – Zwischenstand aus. Klaus Freck und Matthew Herbst sorgten an den Brettern 3 und 4 mit geduldigen fehlerfreien Spielen zur Partieaufgaben ihrer Gegner und hatten somit das Blatt uneinholbar zu Gunsten der Gastgeber gewendet. Tim Herbst wollte am 2. Brett ebenfalls unbedingt gewinnen. Da er mit einem Remis nicht zufrieden war, überzog er seine ausgeglichene Partie und musste letztendlich eine unnötige Niederlage einstecken, was aber den beeindruckenden Gesamtsieg der Mannschaft zum Rundenabschluss nicht schmälerte.

2. April 2017

SF Steinsfurt 1 - SF Baiertal-Schatthausen 1 = 4 : 4

Durch zwei kampflose Punkte führte die in Bestbesetzung angetretene Heimmannschaft 2 : 0.
Darüber hinaus hatten die Gastgeber an fünf von sechs Brettern ein wertungsmäßiges Übergewicht
aufgeboten. Nach dem Remis von Lars-Erik Röderer am 4. Brett und der Niederlage am 6. Brett lagen
die Schachfreunde Baiertal somit bereits mit 0,5 : 3,5 fast aussichtslos zurück. Doch durch großen
Kampfgeist an den vorderen drei Brettern konnten Timothy Herbst, Andreas Rein und Klaus Freck
nacheinander ihre Gegner bezwingen und zum 3,5 zu 3,5 ausgleichen. Raimund Sauer sicherte
sodann am 5. Brett mit einem ungefährdeten Remis den Auswärtspunkt. Eine Runde vor Schluss liegt
die 1. Mannschaft somit weiterhin auf dem guten 5. Platz der Bereichsliga Nord im gesicherten
Mittelfeld.

12. März 2017

SK Mühlhausen 1 - SF Baiertal-Schatthausen 1 = 7 : 1

Die stark geschwächte 1. Mannschaft konnte dem Tabellenführer der Bereichsliga Nord und
haushohem Meisterschaftsfavoriten SK Mühlhausen wenig Paroli bieten und musste eine hohe
Auswärtsniederlage einstecken. Für den einzigen Lichtblick sorgte Matthew Herbst an Brett 3, der
nach längerer Abstinenz vom Schachbrett einen souveränen Sieg gegen einen starken Gegner
einfuhr. Die Mannschaft liegt mit 7 Punkten nach 7 Runden weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz und
hat sich aufgrund der Spielergebnisse der hinteren Mannschaften bereits jetzt aller Abstiegssorgen
entledigt.

12. Februar 2017

SF Baiertal-Schatthausen 1 SV Walldorf 3 = 6 : 2

x

29. Januar 2017

SC Eppingen 4 – SF Baiertal-Schatthausen 1 = 7 : 1

Durch das Fehlen zahlreicher Stammspieler geschwächt, war Baiertal von vornherein chancenlos. Allein Simon Dorobek konnte am zweiten Brett einen überraschenden Erfolg feiern. Seinem nominell haushoch überlegenen Gegner begegnete er mit kampfbetontem Spiel und verwertete seine aktive Stellung im Turmendspiel, indem er ein Freibauern zur Umwandlung führte. Alle anderen Bretter gingen jedoch (zum Teil kampflos) verloren.

11. Dezember 2016

SF Baiertal-Schatthausen I – SF Bad Mergentheim III = 5 : 3

Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Die Ersatzspieler Alexander Oswald und Tobias Lechner an den Brettern 7 und 8 machten ihre Sache recht gut und erspielten sich in der Eröffnung Vorteile, die sie aber nicht in Siege ummünzen konnten. Letztendlich reichte es für beide zu sicherenPunkteteilungen. Zuvor hatte Tim Herbst am Spitzenbrett für die frühe 1 : 0 – Führung gesorgt. In einer starken Angriffspartie gewann er schnell Material und zwang seinen Gegner entnervt zur Aufgabe. Am 2. Brett einigten sich danach in einer ausgekämpften Partie Hannes Klein mit seinem Gegner auf ein weiteres Remis. Ein sehenswertes Kombinationsspiel zog Raimund Sauer am 6. Brett auf. Nach und nach verstärkte er seinen Druck auf die gegnerische Verteidigungsstellung und gewann nach Bauern- und Materialgewinns auch souverän sein Spiel. Nach knapp vier Stunden Spielzeit stand es somit 3,5 zu 1,5 für die Heimmannschaft. Noch weitere zwei Stunden kämpften Klaus Freck, Heiner Neidig und Lars-Erik Röderer an den Brettern 3, 4 und 5. Alle Siegbemühungen waren jedoch vergebens trotz vorhandener Vorteile. Sämtliche Duelle endeten mit einem Remis zum erfreulichen 5 : 3 –Gesamtsieg. Mit 5 Pluspunkten kletterte die 1. Mannschaft auf den 4. Platz in der Tabelle der Bereichsliga Nord nach oben.